Sie sind hier: Didaktik RU-Planen

U-Planen

Übersicht Planen von Unterricht
Inhalt Word-Datei rtf-Datei Pdf-Datei
Wege zum Aufschließen von Themen wege-zum-aufschlieen-von-themen.doc [27 KB] wege-zum-aufschlieen-von-themen.rtf [52 KB] wege-zum-aufschlieen-von-themen.pdf [201 KB]
Themen finden für den BRU - themen-finden.doc [31 KB] themen-finden.rtf [70 KB] themen-finden.pdf [196 KB]
Projekte Mich orientieren Erkundungen - eine Liste von Möglichkeiten Gestalten projekte.doc [30 KB] projekte.rtf [44 KB] projekte.pdf [14 KB]
Sortierverfahren sortieren.doc [24 KB] sortieren.rtf [37 KB] sortieren.pdf [87 KB]
Wege zum Aufschließen von Themen

Wege zum Aufschließen von Themen

Arbeitsblätter für Lehrende und Lernende
für den Religionsunterricht in der Sekundarstufe II

Dietrich Horstmann

Wenn möglich : In zwei getrennten Schritten für Lehrperson und Lernende durchzuführen.
Formen : Selbstreflexion, direkte Befragung oder stellvertretende Reflexion.

I. Persönliche Dimension - "ICH"

Generalthema : Wo betrifft das Thema den Einzelnen persönlich ?
"anthropogene Voraussetzungen "

1. Meine spontanen Einfälle zum Thema -ungeordnet

2. Welche aktuellen Anläße haben das Thema hervorgerufen ?

3. Wo ist das Thema zuerst im Leben aufgetaucht?
- Situationen, Erlebnisse, Szenen - eigene , konkret

4. Welche Gefühle haben diese Erlebnisse begleitet ?
- damals ......?
- wie erlebe ich das heute ?
(Gefühle wie : Wut, Abscheu, Trauer, Angst, Freude, ... )
- In welche Ambivalenzen führt mich das Thema ?

5. Welche Phantasien löst das Thema aus ?
Größe, Ohnmacht, Wünsche, Illusionen

6. Welche Bilder und Symbole fallen mir ein ?

7. Wo berührt das Thema meinen persönlichen Glauben - meine
Zweifel?

8. Welche Erfahrungen verbinden sich mit dem Thema ? (Erfahrungen
sind verarbeitete Gefühle und Erlebnisse)

9. Welche persönlichen Einstellungen/ Meinungen/ Urteile/
Vorurteile habe ich zum Thema ?
Wie fest - wie unsicher bin ich ? Was steht für mich fest ?

10.Welche Kenntnisse habe ich, die mich persönlich weitergebracht
haben ?

Zentrierungsvorschläge:

- Was ist bedeutsam für mein persönliches Wachstum ?

- Was möchten wir - Lehrperson und Lernende - an wirklich Wichtigem:
gefühlsmäßig äußern, mitfühlen, mitteilen,
von anderen erfahren an Gefühlen, Erlebnissen, Erfahrungen,
Urteilen, Meinungen..?

- Was sind die persönlichen Unterthemen und das Generalthema für
mich und diese Lerngruppe ?
Auf Polaritäten achten und als persönliches Lernthema
formulieren

II. Die Gruppe und das Thema - "WIR"

Soziokulturelle Analyse

Generalthema : Welchen Sitz in meinem Leben / der Jugendlichen

hat das Thema und was bedeutet dies für die Stunde/die Reihe ?

1. Wie werden die Jugendlichen dieser konkreten Lerngruppe auf das
Thema reagieren ? Ich stelle mir dabei drei Jugendliche vor...
(begeisterter- gleichgültiger- ablehnender oder:.
Riemans Grundformen : schizoid, depressiv,hysterisch,zwanghaft oder: Nähe-Distanz-Dauer-Wechsel)

2. Welche Spannungen wird es in der Lerngruppe auslösen? Was
könnte das für Konsequenzen haben ?

3. Welches Lebensgefühl der Jugendlichen wird angesprochen?

4. In welchem sozialen Zusammenhang tritt das Thema auf ? Familie,
Clique, Verein, Institutionen Schule, Betrieb, Kirche, Medien
(=Sitz im Leben)

5. In welcher Rolle betrifft die Lerngruppe das Thema ?
Als Mann, als Frau ?
familiäre Rollen - als Kind -Erwachsener- Eltern
Wo kommt es in meiner Berufsrolle vor ?
Wo ist es für mich als Mitglied einer Religionsgemeinschaft
bedeutsam ?
Wie würde in einer kirchlichen Jugendgruppe mit dem Thema
umgegangen ? Wie in einem Jugendgottesdienst?

6. Welche Bedeutung für die Zukunft dieser Lerngruppe hat das
Thema ?

Zentrierungsvorschläge

- Wo ist der zentrale Sitz im Leben,wo es soziale Relevanz besitzt?

- Welche Erfahrungswelt sollte der Unterricht ansprechen oder bewußt vermeiden ?

- Was möchte ich als wirklich wichtig
aufnehmen,
überprüfen,
durchschauen,

III. Thematische Aspekte - "ES" und Rahmenbedingungen

"Sachanalyse"

Generalthema: Welche gesellschaftlichen, politischen und weltweiten /
kosmischen Bedingungen bestimmen das Thema ?

1.Welche gesellschaftlichen Rahmenbedingungen betrifft das Thema :

Öffentliche Meinung,Medien
Kirche,
Politik,
Grundorientierungen gesellschaftlicher Art ("progressiv-konservativ")
Erde und weltweite Perspektiven

2. Welche Lösungen bietet die Gesellschaft an :

Wissenschaft,
Religion/en,
Konfessionen,
politische Gruppen.

3. Welche Interessen spielen dabei eine Rolle ?

4. Welche weltweite Dimension hat das Thema ?

5. Welche Zukunftsbedeutung für die Erde hat das Thema

6. Welche Handlungsmöglichkeiten sehe ich für mich, für Gruppen,

für Großgruppen, Oekumene, angesichts dieser Bedingungen ?

7. Welche geschichtlichen Dimensionen hat das Thema ?

Traditionsbezüge

Zentrierungsvorschläge :

1. Von welchen Rahmenbedingungen ist die Bearbeitung des Themas abhängig ?

2. Auf welcher Realitätsebene ist das Thema vorwiegend
lebendig, wirksam, aktuell ?





wege-zum-aufschlieen-von-themen.doc [27 KB] wege-zum-aufschlieen-von-themen.rtf [52 KB] wege-zum-aufschlieen-von-themen.pdf [201 KB]

einen Schritt zurück mit Tastenkombination [Alt]+[Pfeil links] nach oben springen RU-Planen Didaktik Suchen Überblick über ganze Homepage zum Anklicken
Projekte

Unterrichtsvorhaben – Aktionen - Dokumentationen - Veranstaltungen

aus: Richtlinien zur Erprobung Evangelische Religionslehre NRW, 1998

Aktionen

* Leserbrief schreiben
* Wunderbares entdecken
* Material aus der Infothek / Bibliothek besorgen
* Quiz durchführen
* Phantasiereise
* Besuch einer Expertin oder eines Experten, z. B. Gefängnispfarrerin oder Gefängnispfarrers
* Konfliktfall im Betrieb durchspielen / lösen
* Zeitungen befragen
* Beitrag für die Schülerzeitung schreiben
* Demonstrationen
* Bedürftigen helfen
* Jemandem eine Freude bereiten
* Aktion "Ökologie in der Schule"
* Befragung
* Literaturtisch
* Mind-Mapping
* Rollen- und Planspiel
* Fallbesprechung
* Selbsterfahrungsübung

Dokumentationen

* Eine Zeitleiste der Religionen erstellen
* Einen Info-Korb Islam/Judentum machen
* Infomappe
* Fotodokumentation
* Ton-Diareihe
* Ausstellung
* Wandzeitung erstellen
* Erfahrungsberichte anfertigen und präsen tieren
* Videofilm
* Traumbuch führen
* Infostand - Gestalten
* Tafelbild erstellen
* Sketch
* Jute-Taschen bemalen
* Biblische Geschichten umschreiben (verfremdet in die heutige Zeit ) übertragen
* aktuelle Texte (Zeitung etc.) in biblische Sprache übersetzen
* eigene Bilder auf Folie brennen
* Texte drucken
* Sprühwand aufstellen
* T-Shirt bemalen
* Portraits von Klassenkameraden erstellen
* Spiel erstellen
* Kurzfilm drehen
* Hörspiel aufnehmen
* Bilder malen
* Collage erstellen
* Plastik gestalten
* Fotos machen
* Gedichte schreiben
* Lieder texten und vortragen
* Hochzeits-/Geburts-/Todesanzeigen gestalten

Veranstaltungen

* Schulgottesdienst
* Podiumsdiskussion / Hearing
* Musikveranstaltung
* Weihnachtsbasar
* Theaterwerkstatt
* Solidaritätsfest - Exkursionen / Unterrichtsgänge
* Ausbildungsplätze erkunden (andere Bran che / Betriebe)
* Kirche - Moschee - Synagoge besuchen
* Telefonseelsorge
* Kloster
* Arbeitslosenzentrum
* Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
* Referat für kirchliche Ausländerarbeit
* Behinderteneinrichtung
* Kirchentag
* Schuldnerberatung
* mit dem Rollstuhl die Stadt erkunden
* als Nichtseßhafter verkleidet betteln
* als Ausländer verkleidet durch die Stadt gehen



unterrichtsvorhaben.doc [23 KB] unterrichtsvorhaben.rtf [34 KB] unterrichtsvorhaben.pdf [176 KB]

Themen finden für den BRU -
  • Themen finden
  • 15 Wege und 6 Tipps
  • themen-finden.doc [31 KB] themen-finden.rtf [70 KB] themen-finden.pdf [196 KB]
  • Themen und Kennenlernen. Kennenlernübungen führen zu Themen. Jeder hat ein Thema, ein Interesse... Worüber wollen wir gemeinsam reden ? Zur Findung von Themen: Partnerinterview 35 Fragen Partnerinterview 73 Fragen -
  • Namen anschreiben - Herkunft Bedeutung wie finde ich ihn ? Wie haben andere ihn benutzt? Wie will ich hier hier angeredet werden ?
  • Arbeitsblatt : Mein Name - wo kommt er her - und wie will ich hier angeredet werden ? Eigene Ziele nennen als Lehrperson. Globalziele Wünsche als L. artikulieren. Was will ich auf jeden Fall und wie will ich hier arbeiten ?
  • Befragung der Lehrperson Religion - Was ich immer schon mal wissen wollte...Wie stehen Sie zu ...?
  • Qualifikationen / Ziele aus Richtlinien. Dazu Themen finden lassen . ( NRW : "mitteilen - wissen - diskutieren - machen - hoffen" - auf verschiedenfarbigen Zettel - in Datenbank sortieren lassen von S.)
  • Bilder werden zu Themen: Aus gleicher Bilderserie Gruppen wählen lassen: Unser Bild - es spricht uns an. Wir möchten uns aussprechen über ...
  • Fragebogen: Bisheriger RU / Relilehrperson. Was erwarten Sie vom RU ? Was möchten Sie hier lernen ? Welche Hindernisse sehen Sie ?
  • Implussätze: Ich hoffe hier werden wir nicht ... Zum RU gehört für mich ... In unserer Gruppe fühle ich mich wohl, wenn ... Von den anderen wünsche ich mir ... Ich möchte gerne einmal sprechen über...
  • Zitate / Textposter : Welches Thema Ihre Meinung (W. Schaube : Textposter München 1979. W. Dietrich, Zitatesammlung)
  • Wahl aus Listen: Lehrpläne;Rel.bücher; Eigene Listen. Wählen lassen - Abstimmen oder gewichten ? Es sollten möglichst alle Vorschläge eingebracht werden - Mehrheit siegt sollte im RU nicht gelten, weil jede und jeder wichtig ist - gerade die ExotenMeine Träume vom Leben : Welche habe ich noch - Themen finden daraus
  • Mein geheimes Thema und die Gruppe ; Ich habe ein Thema - ein Sachliches. Was beschäftigt mich persönlich ? Aufschreiben nur für mich - als Frage (10Min) Nicht vorlesen!!: Was erlebt - was hier machen ?
  • Themenpyramide: Zettel - Vorgabe und freie In Pyramide legen lassen
  • Rundgespräch: Was fällt euch bei dem Wort Reli ein? Gemeinsamkeiten - Unterschiede
  • Erfahrungsaustausch: Meine Erfahrungen mit Religion. Religiöse Erlebnisse .Relilehrer und RU
  • TIPPS und Bedenkenwertes
  • Kein Schema: Selbst Art der Themenfindung wählen lassen : Wie sollen wir unsere Themen finden? Welche Wege versuchen - mehrere ?
  • Jede/r hat ein Thema. Es kommt nur darauf an Wege zu ihnen zu finden. Der Umweg, der Lust macht. Übung dazu : Mein Thema Nr. 12
  • Rahmenbedingungen beachten : Gruppensituation bekannt - unbekannt "Niveau" - Alter - Geschlecht - Beruf Größe - Zeit -
  • Vorgaben oder freie Wahl? Welche Vorgaben - Abmeldung. Evangelium und Zwang. Mitbestimmung gesetzlich ASchO ! Wie offen sind Vorgaben, wie eng Wahl
  • Abstimmen lassen: Wo bleiben die Minderheiten ? Wo meine eigenen Wünsche ? Wie versuche ich die Balance ?
  • Nicht zu viele Themen wählen lassen. Nur Anfangsthema = Einstieg. Neues Finden = Zenrieren geschieht in jeder Stunde
  • Aus - und Fortbildung
  • Übung für Aus-und Fortbildung : Wie mache ich es... auf leeren Karten. Oder: unsortierte Karten vorgeben, dann Reihenfolge erstellen Ziel : Interdependenz erkennen
  • themen-finden.doc [31 KB] themen-finden.rtf [70 KB] themen-finden.pdf [196 KB]
einen Schritt zurück mit Tastenkombination [Alt]+[Pfeil links] nach oben springen RU-Planen Didaktik Suchen Überblick über ganze Homepage zum Anklicken
Gestalten
  • Gestalten - eine Liste mit Möglichkeiten zur Eigeninitiative --- eine Liste von Möglichkeiten-----
  • -Aus unveröffentlichten Vorbereitungen für einen Lehrplan Ev. Religionslehre in der Berufsfachschule ( BGJ/BFS )
  • - erarbeitet von Christa Ostermann, Helmut Goebel, Dietrich Horstmann, Dirk Seefeld
  • Ein Fest/ eine Party vorbereiten und durchführen
  • Kirchentagsbesuch planen
  • Ein Spiel zum Thema Weihnachten erstellen
  • Einen Videofilm über das Leben in unserer Gemeinde drehen
  • Mandalas malen und ausstellen
  • Einen Altennachmittag gestalten
  • Spielzeug für einen Kindergarten herstellen
  • Eine Ausstellung über Riten im Islam gestalten
  • Eine Zeitleiste der Religionen erstellen
  • Übernahme von Partnerschaft
  • Wir kochen, backen für einen Basar
  • Schulgottesdienst gestalten
  • Karten mit Reaktionsweisen in Konflikten erstellen und mit eigenem Verhalten vergleichen
  • Briefwechsel ( mail ) im Internet : z.B : Was ich immer schon mal von Jungen/Mädchen wissen wollte
  • Psalmen in ein eigenes Gebet transformieren
  • Modenschau für Mitschülerinnen und Mitschüler
  • gestalten.doc [23 KB] gestalten.rtf [35 KB] gestalten.pdf [19 KB]
einen Schritt zurück mit Tastenkombination [Alt]+[Pfeil links] nach oben springen RU-Planen Didaktik Suchen Überblick über ganze Homepage zum Anklicken
Mich orientieren
  • Mich orientieren
  • aus : Ev. Religionslehre in der Berufsfachschule ( BGJ/BFS )
  • unveröffentlichten Vorbereitungen für einen Lehrplan - erarbeitet von Christa Ostermann, Helmut Goebel, Dietrich Horstmann, Dirk Seefeld
  • Mein Berufswünsche in der Kindheit - Phantasiereise
  • Mein Traumberuf heute - Partnergespräch
  • Rollenwechsel z.B. mir selbst aus der Perspektive des Anderen - einen Brief schreiben
  • Tagesuhr meiner Tätigkeiten - Uhr gestalten
  • Wochenplan meines gegenwärtigen Lebens - Plan entwerfen
  • Tagtraumgeschichten - erzählen im Partnergespräch
  • Traumprotokoll - führen
  • Stellenanzeigen - Collage erstellen
  • Mit einem Bild über mich selbst - meditieren
  • Eine Häufigkeitsverteilung meiner Grundgefühle wie Liebe, Haß, Angst, Freude,Hoffnung - in einem Farbkreis darstellen
  • Gefühle wie Angst, Zuwendung, Haß, Anerkennung, Hoffnung, Stolz - in einem Vertelungskuchen darstellen
  • Ärger- und Spaßtöpfe - auf einer Waage gewichten - Grafik
  • Meiner bisherigen Schulerfahrung ein "Gesicht" geben - Gesicht malen
  • Mein Name Herkunft und Bedeutung aus einem Namenslexikon - auf einem Poster für alle darstellen
  • Einen Steckbrief von mir selbst mit Bild und Unterricht - erstellen
  • Drei Stärken und drei Schwächen - in einer Bewerbung / einer Kontaktanzeige / bei Flirtlinedarstellen
  • Meinem bisherigen Leben - einen Filmtitel geben
  • Meine Familie - wir im Wohnzimmer - in einem Symbol darstellen - als Foto oder gemalt
  • Angebote für Jugendliche in der Region - in einem Faltblatt darstellen - Schwerpunkt kirchliche Aktivitäten
  • Mich mit meiner Lieblingsmusik vorstellen - s. auch BRU 31 - in der Lerngruppe vorstellen
  • Selbsteinstufungsbogen ( Milieu/Szene/Typ ) - erstellen - ein Symbol dafür erfinden
  • orientierung.doc [1.620 KB] orientierung.rtf [1.620 KB] orientierung.pdf [15 KB]
einen Schritt zurück mit Tastenkombination [Alt]+[Pfeil links] nach oben springen RU-Planen Didaktik Suchen Überblick über ganze Homepage zum Anklicken
Erkundungen - eine Liste von Möglichkeiten
  • ERKUNDUNGEN - eine Liste mit Möglichkeiten
  • Aus unveröffentlichten Vorbereitungen für einen Lehrplan - erarbeitet von Christa Ostermann, Helmut Goebel, Dietrich Horstmann, Dirk Seefeld
  • Institutionen erkunden-
  • Kirchliche Jugendgruppen und ihr Engagement-
  • Beratungsstellen:
  • Telefonseelsorge,
  • Sekten,
  • Drogen,-
  • Behindertenwerkstatt-
  • Kirchliche Jugendsozialarbeit :
  • Jugendgerichtshilfe,
  • Arbeitslosenprojekte-
  • Diakoniestation-
  • Kirchliche Asylarbeit-
  • Kirche ,
  • Synagoge,
  • Moschee
  • Ein Tag als Berufstätige(r) , Vater/Mutter, Pfarrer/Pfarrerin, Ausländer, Behinderter
  • Rollenspiel :
  • Soll die Firma CompuCad Sonntagsarbeit einführen
  • Fallbearbeitung
  • Ich bin arm - ich bin reich
  • Phantasiereise
  • Hitliste der Verdienste
  • Internetrecherche
  • Mein Freund ist Türke - meine Freundin ist Türkin
  • Fallbearbeitung
  • Andere Lebensformen : Kloster,- Wgs - Alternative Projekte : Car sharing
  • Erkundung
  • Gottesdienst , Freitagsgebet , Sabbatfeier...
  • Besuch
  • erkundungen.doc [22 KB] erkundungen.rtf [32 KB] erkundungen.pdf [94 KB]
Sortierverfahren Vom Umgang mit der Fülle von Beiträgen im Unterricht
Wie struturiere ich die Fülle von Beiträgen im Unterricht ?

Hier eine Liste mit Beispielen aus der Praxis:


1.Nach Wichtigkeit  als Rangfolge  -  Pyramide
 Nach Wichtigkeit als Rangfolge - also Wertungen vornehmen . Was ist die Basis was baut darauf auf
Beispiel : Wertepyramide

2. Nach Wichtigkeit der Betroffenheit : Konzentrische Kreise / Scheiben
 Nach Wichtigkeit, aber mehr nach der Nähe zur Person, innerlich, persönlich - Gemeinschaft - Gesellschaft - Schöpfung als Ganze
Beispiel: Mein Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung : Persönlich - zusammen mit anderen- Durch Institution - Weltweites Handeln
Auch als Scheiben drehbar zueinander :
Beispiel:Paraspsychologie : 3 Scheiben : Probleme,die die PS lösen soll - Wunsch dabei  - Art  ( Horoskop, Pendeln , ...) drehbar zueinder , um die Austauschbarkeit zu zeigen.

3. Nach Argumenten  pro und Kontra : Waage
Polaritäten - Was gehört auf die eine, was auf die andere Seite - bei  Entscheidungssituationen
Beipiel : Kirchlich heiraten - Ja oder nein ?

4. Bei komplexerem  Spannungsfeld:  Dreieck
Bei  komplexeren Problemen  statt  pro und contra  -
3 Dimensionen in einem Spannungsfeld als  Dreieck darstellen - vorgeben
Beispiele :
Gefühl - Verstand - Gewissen  ( etwa zum Thema : Todesstrafe )
Traum - Realität - Ideal ( etwa bei Thema Zukunft )
Ich - Wir - Es- Globe ( Dreieck mit Kreis  ) - Bei Themenwahl
Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft ( etwa bei Thema Gott in meinem Leben )
Kind-Ich -  Erwachsenen -Ich - Eltern-Ich ( etwa bei Thema : Gewalt in Computerspielen )

5. Bei Abwägen - mehr oder weniger : Wertequadrate
Bei Wertfragen, bei denen es um ein Mehr- oder Weniger handelt
Wert  ( Beispiel: Glaube)             ----          Gegenwert ( Beispiel :Unglaube)
          |                                      |
Übersteigerung ( B: Fanatismus)    -----          Übersteigerung ( ??  finden lassen )


6. Bei Verteilungsproblemen - Verteilungskuchen
Zur Erhebung von Anteilen oder  Gewichtungen- Kreise vorgeben
Beispiel: Wie verteilt sich ... Zeit, Zuwendung , Hass, Geld, Angst, Anstrengung, Lust  
 % Verteilung notieren , dann einzeichnen - farbig

7.Bei Reduktion von thematischer Vielfalt :  Zettelmethode

Zum Sortieren von vielfältigen thematischen Beiträgen , oft spontane Sammlungen
Stichworte groß auf Zettel schreiben (Folienstreifen )
 anheften ( auflegen )  lassen
sortieren nach Oberbegriffen, die  vorgegeben sind
Oberbegriffe gemeinsam / in Gruppen suchen  nach Anheften
Oberbegriffe erstellen im Anhefteprozeß

8. Bei Reduktion von thematischer Vielfalt : Gruppenreduktion
1. Einzelarbeit : Stichworte aufschreiben
2. Partnerarbeit : Einigen auf 1 oder zwei wichtige Stichworte
3. 4 er Gruppe :  Eingen auf 1 Stichwort ...
Beispiel: Themewahl ergibt 12Themen - eins kann nur bearbeitet werden.

9. Um Komplexität darzustellen : Mind map
Um Komplexität wahrzunehmen und Bezüge zu erkennen
Tafel / Flip oder Computerprogramm

10. Um Daten zu sortieren  - Datenbank ( Access - Exel )
Sotier-Kategorien selbst erstellen oder von der Lerngruppe erarbeitet.
Daten ins Programm eingeben
Vom Programm sortieren lassen
Ausdrucken - beamen -
Reihenfolge des Bearbeitens  durch Lerngruppe per Abstimmung ? - Gewichtung .
Beipiel: Themenwünsche von Lerngruppen: Sortierkategorien:
 Was will ich : Mitteilen ( Austauschen )  - Wissen - Urteilen ( Diskutieren )  - Handeln ( Gestalten, Machen ) - Hoffen ( Feiern ) 
einen Schritt zurück mit Tastenkombination [Alt]+[Pfeil links] nach oben springen RU-Planen Didaktik Suchen Überblick über ganze Homepage zum Anklicken